Suche

Weshalb Rumpfbeugen Dir nicht weiterhelfen!


Eine der meist gesehenen Übung, wenn es um Bauch Training geht, sind Crunches bzw. Rumpfbeugen. Sie sind der Klassiker unter den Six-Pack Übungen und wird von vielen regelmäßig praktiziert. Abgesehen davon, dass sie von wenigen wirklich richtig ausgeführt werden, wirkt sich diese Bewegung für viele kontraproduktiv auf den unteren Rücken aus, was zu Rückenproblemen führen kann. Unser Körper passt sich immer nur an diejenigen Anforderungen an, die an ihn gestellt werden (Sale/MacDougall 1981). Dies bedeutet, dass sich unser Gehirn Bewegungen speichert und verbessert, um sie fortlaufend ökonomischer ausführen zu können. Unser Rumpf (zentraler Abschnitt), hat primär die Aufgabe unseren Körper zu stützen und Kräfte zu übertragen und nicht eine aktive Beugung auszuführen. Er ist also dafür zuständig, dass er so wenig Bewegung wie möglich zulässt, während die Beine oder anderen Extremitäten, Bewegungen ausführen. Alltags oder Sport spezifische Bewegungen wie Laufen, Springen, Kniebeugen etc, erfordern eine stabile Körpermitte. Von Übungen wie die Rumpfbeuge bzw. Crunches, kann es keinen bewegungsspezifischen Übertrag geben und führt daher nicht zu einem leistungsfähigeren Rumpf. Die Rumpfmuskulatur erhält Informationen bzw. Rückmeldungen aus den Füssen, was zu einer verbesserten Aktivierung führt. Um einen leistungsfähigeren Rumpf aufzubauen, ist es also wichtig, auf den Beinen, verschiedenen Bewegungsmustern zu trainieren. Welche Übungen sich am besten dafür eignen,zeige ich Dir gerne in einem kostenlosen Training: Maurizio Gallucci complexity@gmx.ch 079-845-43-05 Rheinweg 4 8200 Schaffhausen

Kontakt

Complexity Fitness
Rheinweg 4

Schaffhausen, SH 8200

 

​​

Tel: 079 845 43 05

​E-Mail: complexity@gmx.ch

  • LinkedIn Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • Facebook Social Icon